Wangener Kreis


Herzlich Willkommen auf unserer Seite!

Wangener Kreis
Gesellschaft für Literatur und Kunst
„Der Osten“ e. V.

Der deutsche Barockdichter Martin Opitz gilt im frühen 17. Jahrhundert als  Begründer der deutschen Poetik und der Ersten Schlesischen Dichterschule, der auch Andreas Gryphius zugeordnet wird. Nach einer weniger bedeutenden Zweiten Schlesischen Dichterschule wurde 1859 in Breslau die „Breslauer Dichterschule“ gegründet mit der Absicht, ähnlich wie in der Barockzeit, ein schlesisches Zentrum für Deutsche Dichtung zu schaffen. Später  hieß  diese  Vereinigung  „Literarische Gesellschaft Der Osten“. Eine damals erscheinende Monatszeitschrift musste 1934 eingestellt werden und die literarische Gesellschaft wurde zwangsweise aufgelöst. Die Zeit des Nationalsozialismus versuchte im Untergrund der Klein-Zeideler-Kreis zu überbrücken.

Nach den Kriegs- und Vertreibungswirren konnten sich auf vielen Umwegen Schriftsteller, bildende Künstler, Wissenschaftler, Publizisten und Kulturinteressierte in Wangen im Allgäu wiederfinden und gründeten 1950 den „Wangener Kreis“. Ab 1951 treffen sie sich regelmäßig zu öffentlichen Tagungen, den „Wangener Gesprächen“, die im Herbst eines jeden Jahres stattfinden und deren großzügiger Gastgeber nach wie vor die ehemals freie Reichsstadt Wangen im Allgäu ist.
Höhepunkt dieser Tagung ist die Vergabe des
Eichendorff-Literaturpreises, der seit 1956 in Folge an bedeutende Schriftstellerinnen und Schriftsteller verliehen wird.

 

 

Hinweis: Unsere Seiten sind in Entstehung begriffen - einige Beiträge, Listen, Bilderreihen usw. sind unvollständig. Wir bitten um Nachsicht!

 

Top